Beratung und Buchungen:
TCTT  GmbH
TCTT-Travel Lounge
Seefeldstr. 128
CH-8008Zürich
Tel. +41 44 260 22 88
info@tctt.ch


 

ACHTUNG!

NEUE WEBSEITEN

 

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch

 
Kulturreise: Auf den Spuren von Tschingis Aitmatow, 15 Tage
Dauer der Tour: 15 Tage
beste Reisezeit: Juni - August


Auf dieser Reise entdecken Sie die literarische Seele des bis anhin unbekannten Landes Kirgistan - ein Land, das um seine neue Identität ringt, weg von der sowjetischen Teilrepublik und hin zum Selbstverständnis eines modernen, zentralasiatischen Staates; ein Land, reich an Überlieferungen und stolz auf seine nomadische Tradition. Ihre lokalen Führer sind gute Aitmatow-Kenner. Sie werden am Abend Lesungen halten und mit Ihnen die Hintergründe der Geschichten diskutieren. Falls Aitmatow im Lande sein wird, ist ein Treffen mit dem weltbekannten Schriftsteller geplant. Die klassische Novellen 'Dshamilja', 'Klage des Zugvogels', 'Abschied von Gülsary' und viele andere sind vor mehr als 40 Jahren geschrieben worden. Das Leben der kirgisischen Bevölkerung hat sich seither grundlegend gewandelt, besonders nach der Unabhängigkeit Kirgistans im Jahre 1991. Doch die Zuvorkommenheit und die Gastfreundschaft der einheimischen Dorfbevölkerung blieb unverändert. Die Hügel am Gebirgsfuss sind im Mai dicht bedeckt mit scharlachrotem Mohn und die Bergweiden mit Edelweiss. Die Hirsche verbergen sich wie seit eh und je vor den menschlichen Augen. Noch immer versucht Ak-Bara, die Wölfin, ihre Jungen zu schützen und Tash-Chainar bringt immer noch ihre Beute zur Höhle. Selbst der 'Weisse Dampfer' kreuzt noch über den Issyk-Kul, während die Bauern, Aitmatow's Helden gleich, die Erde beschwören, damit sie ihnen im Herbst eine gute Ernte bescheren.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Kirgisistan Am Morgen in Bishkek, der Hauptstadt von Kirgisistan. Vormittag Ausruhen. Nachmittag Stadtrundfahrt und Besuch der Filmdarstellung einer Aitmatow-Novelle.

2. Tag
Fahrt an den Issyk Kul (See) Fahrt von rund 4 Stunden nach Cholpon-Ata, einem bekannten Ferien- und Badeort am Issyk-Kul. Unterwegs besuchen Sie den Burana-Turm, ein Minarett als Zeuge der grandiosen Baukunst der Karakhaniden aus dem 11. Jahrhundert. Issyk Kul ist der zweitgrösste Bergsee der Welt mit einem angenehmen mediterranen Klima während den Sommermonaten und schönem Sandstrand. Sie können dem See entlang spazieren und baden. Übernachtet wird in einem ehemaligen Sowjet Ferienpension.

3. Tag
Fahrt nach Karakol Ausserhalb von Cholpon-Ata besichtigen sie prähistorische Steingravuren. Anschliessend Fahrt nach Karakol (ca. 3 Stunden) am Ostende des Issyk Kul. Die Stadt hat ca. 80'000 Einwohnern und wurde 1869 als russische Pionier- und Handelssiedlung gegründet. In der Sowjetzeit erhielt die Stadt den Namen des russischen Forschers Przhevalsky, der Entdecker des Urpferdes.

4. Tag
Karakol. Karakol ist eine schöne Gartenstadt mit einem bunten Markt. Lohnenswert ist der Besuch der hölzernen orthodoxen Kirche und der Moschee, die einzigartig im buddhistischen Tempelstil erbaut wurde. Sie besuchen auch verschiedene Orte, die in direktem Bezug zum Leben von Tschingis Aitmatow und seinen Novellen stehen. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit den Film 'Das weisse Schiff' von Aitmatow zu sehen. Nachtessen bei einer Dungan/Uiguren-Familie - einer Bevölkerungsgruppe, die zur chinesischen Minorität in Kirgistan gehört. Übernachten in lokalen Wohnungen.

5. Tag
Fahrt nach Djety Oguz (Sieben Bullen) Djety Oguz liegt nicht weit entfernt von Karakol und südlich des Issyk Kul. Das Tal ist legendenumwoben. Je nach Saison ist der Talboden bedeckt mit Blumen, wie sie im 'Scharlachroten Mohn von Issyk Kul' erwähnt sind. Unterkunft in den traditionellen, mit Filzteppichen bedeckten Rundzelten, den 'Jurten'.

6. Tag
Djety Oguz Freier Tag, an dem sie je nach Lust und Laune eine kleinere oder grössere Wanderung auf einen der nahen Berge mit Aussicht auf die 'Eispanzer' des Tien-Shan Hochgebirges unternehmen können oder sie wandern oder reiten entlang des wilden Flusses ins Talinnere bis an den Fuss der Schnee- und Eisberge. Übernachten in Jurten.

7. Tag
Fahrt nach Kochkor Fahrt entland des malerischen Issyk Kul Südufers bis zum Städtchen Kochkor an der alten Seidenstrasse, die nordwärts über den Torugart-Pass nach China führt. Übernachten bei lokalen Familien.

8. Tag
Kochkor und Fahrt auf den Song Kul Sie erleben das Städtchen und den Marktflecken Kochkor. Unter Anleitung lokaler Bäuerinnen können Sie einen traditionellen Filzteppich, den Shyrdak herstellen. Es bleibt genügend Zeit das Städtchen mit dem Mark anzuschauen. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter zum legendären Song Kul (See) auf 3000 m.ü.M (Fahrt ca. 3 Stunden). Übernachten in Jurten.

9. Tag
Song Kul. Song Kul ist ein Hochplateau mit einem grossen See, umgeben von ausgedehnten Sommerweiden (Jailoo) - eine landschaftliche Perle - Dieses Gebiet diente in Aitmatow's Novelle 'Du meine Pappel im roten Kopftuch' als landschaftlichen Hintergrund. Probieren Sie 'Kymyz', die angesäuerte Stutenmilch und beobachten Sie, wie die Nomadenhirten Brot und Käse herstellen. Reiten oder wandern Sie entlang des Seeufers. In der Nacht sind die Sterne zum Greifen nah. Das Nachtessen nehmen Sie mit den Hirtenfamilien ein, die sie mit traditionellen Köstlichkeiten und Liedern unterhalten werden.

10. Tag
Fakultative Wanderung nach Kyz Art. Wandertüchtige gelangen über grüne Weiden und weite Täler in ca. 5-stündigem leichtem Fussmarsch nach Kyz Art, wo die Autos die Gruppe nach Chaek zur Übernachtung führt. Wer nicht mitwandert, kann die Talfahrt mit den Fahrzeugen unternehmen.

11. Tag
Fahrt nach Sheker. Fahrt über den Otmok Pass (3800 m.ü.M.) nach Sheker (7 Stunden), dem Geburtsort von Tschingis Aitmatow. Die Landschaft des Suusamyr-Tals ist pittoresk mit wilden, mächtigen Flüssen in grünen Auen in einer steilen, kargen Berglandschaft. Unterwegs wird ein Picknick eingenommen. Übernachten bei lokalen Familien.

12. Tag
Maimak Bahnstation. Fahrt zur Maimak Bahnstation, die in fast allen Novellen von Tschingis Aitmatow vorkommt. Anschliessend Besuch der Aitmatow-Bibliothek und Museum in Sheker. Übernachten bei lokalen Familien.

13. Tag
Rückfahrt nach Chaek Auf der Rückfahrt nach Chaek (7 Stunden) besuchen Sie das Manastyn Kumbesu (Mausoleum) und erfahren mehr über das antike Epos 'Manas'- die längste Versdichtung der Welt. Übernachten bei lokalen Familien.

14. Tag
Rückkehr nach Bishke.k. Geniessen Sie nochmals die einzigartige Gebirgs-, Tal- und Steppenlandschaft. In Bishkek: Treffen mit dem Regisseur der berühmten Verfilmung von 'Dshamilja'. Am Abend feiern Sie Abschied mit einem guten Essen.

15. Tag
Rückflug.

Schwierigkeiten:
Das Reiseprogramm ist anspruchsvoll. Aufenthalt bis auf 3'500M. ü. M. Täglich werden längere Strecken per Auto zurückgelegt. Teilweise staubige und schlecht unterhaltene Strassen.

 

Neue Webseiten Auftritte

ACHTUNG

Sie befinden sich auf einer alten Webseite.
Bitte besuchen Sie unsere neuen Webseiten.

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch