Beratung und Buchungen:
TCTT  GmbH
TCTT-Travel Lounge
Seefeldstr. 128
CH-8008Zürich
Tel. +41 44 260 22 88
info@tctt.ch


 

ACHTUNG!

NEUE WEBSEITEN

 

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch

 
Spezialreise: Reise für die Botaniker, 9 Tage
Dauer der Tour: 9 Tage
beste Reisezeit: 15 Juni bis 31 August


Die Mannigfaltigkeit und Einmaligkeit der Pflanzenwelt Kirgisistans ergibt sich aus der vielfältigen Natur und der verschiedenartigen Gestalt der Erdoberfläche im Tjan-Schan Gebirge. Hier wachsen Pflanzenarten, die sowohl für die Nordgebiete der Erde charakteristisch sind (z.B. kanadische Fichte, Geißblatt), als auch typisch für Zentralasien (z.B. Wacholder). Die Pflanzenzonen wechseln sich entsprechend der Höhe der Erdoberfläche ab. Während eines einzigen Aufstieges kann man die Veränderungen des Pflanzenwuchses, der Bodenbeschaffenheit, angefangen von der Wüstenzone bis zu den Gletschern. Der Fußmarsch führt Sie durch zwei Gebirgstäler, Sie durchqueren zwei Gebirgsbäche, passieren das Gebirge Kungey -Alatau und kommen schließlich zum Issyk-Kul See, wo wir uns entspannen werden. Auf der Strecke zeigt sich Ihnen die Pflanzenwelt Kirgisistans in ihrer besonderen Vielfalt. Auch die Tierwelt ist verschiedenartig in dieser Gegend: Murmeltiere, Hasen; in der Gletscherzone leben Steinböcke. Wer sich für Heilkräuter interessiert, stellt überraschend fest, daß alle Pflanzen dieser Gegend (mehr als 60 Arten) zu den Heilkräutern gehören.

Reiseprogramm:

1. Tag
Ankunft in Bischkek. Stadtbesichtigung, Besichtigung des Botanischen Gartens. Übernachtung in Privatwohnungen.

2. Tag
Transfer zum Start unserer botanischen Tour. in der Nähe der Siedlung Schabdan (140 km östlich von Bischkek). Ausflug in das Flußtal Kemin. Kennenlernen der Pflanzenwelt des Nord-Tien-Schan. Übernachtung im Zelt.

3-6. Tag
Aufstieg zur Gletscherzone entlang dem Kemin-Fluss. Unterwegs beobachten wir, wie die Pflanzenwelt sich ändert: Hagebutten-, Geißblatt-, Berberitze-, Spiersträucher, die allmälich von Nadelbäumen - Fichten, Thujen, Wacholdern, aber auch teilweise von Laubbäumen, Birken und Ebereschen abgewechselt werden. In der Subalpinzone treffen wir unter anderem auf Trollius, Primeln und blaue Eisenhüte. Übernachtung im Zelt.

7. Tag
Paßüberquerung auf 4200 m Höhe. Einige Zeit gehen wir über den Gletscher. Wir kommen zu den Südhängen des Kungey-Alatau, die durch das trockene Klima charakteristisch sind. Die Hochgebirgswiesen sind mit blauen Primeln, Edelweiß, Vergißmeinnicht, Mohn bedeckt. Von der Paßhöhe öffnet sich dem Auge ein wunderschönes Panorama über den Issyk-Kul See (den zweitgrößten Gebirgssee der Welt nach dem Titikaka-See). Wir steigen zum Seeufer ab. Rastzeit am See, Übernachtung in Privathäusern in Tscholpon-Ata.

8. Tag
Rückfahrt nach Bischkek (250 km). In Bischkek Unterkunft in Privathäusern oder angemieteten Wohnungen.

9. Tag
Rückflug.

Schwierigkeitsgrad:
Besonders empfehlen wir dieses Angebot Gästen, die gerne wandern, da wir tagsüber 5 bis 7 Stunden unterwegs sind.

 

Neue Webseiten Auftritte

ACHTUNG

Sie befinden sich auf einer alten Webseite.
Bitte besuchen Sie unsere neuen Webseiten.

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch