Beratung und Buchungen:
TCTT  GmbH
TCTT-Travel Lounge
Seefeldstr. 128
CH-8008Zürich
Tel. +41 44 260 22 88
info@tctt.ch


 

ACHTUNG!

NEUE WEBSEITEN

 

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch

 
Gujarat: Indiens wilder Westen

15 Tage; ab/bis Ahmedabad

Indien 2007 Rajasthan Kerala 030Der nordwestliche Bundesstaat steht touristisch zwar im Schatten seines Nachbarn Rajasthan, verfügt aber über ein wohl gehütetes Schatzhaus an Sehenswürdigkeiten, das selbst Inder in Erstaunen versetzt. Die einst nomadisierenden Rabaries überraschen mit einzigartiger Lehmarchitektur in einer kargen Landschaft. Mandvi ist ein geschichtsträchtiger Hafenumschlagplatz und  die Seeleute von Mandvi waren als Abenteurer weltweit berüchtigt. Die Jains, bekannt für Ihre asketische Lebensweise, pilgern nach Palitana, die „Stadt der Götter" mit 863 Heiligtümern. Der Sasan Gir Nationalpark ist das letzte Refugium des asiatischen Löwen und der „Little Rann of Kutch", ein Salzpfannengebiet, ist die letzte Heimat des asiatischen Wildesels. Hier leben auch Flamingos und Pelikane. Der Sonnentempel von Modera und die Treppenbrunnenanlage Rani ki Vav sind weitere Höhepunkte. Letzte Station ist die geschäftige Großstadt Ahmedabad. Hier wirkte, im Sabarmati Ashram, Mahatma Gandhi – politischer sowie geistiger Führer der Indischen Unabhängigkeitsbewegung.

Programm

Tag 1: Ahmedabad
Ankunft in Ahmedabad. Übernachtung im Hotel.

Tag 2: Ahmedabad - Dasada
Fahrt nach Dasada am „Little Rann of Kutch", einem Salzpfannengebiet, welches sich zur Monsunzeit in ein riesiges Sumpfgebiet verwandelt. Hier befindet sich die letzte Heimat des asiatischen Wildesels. Abends Jeepfahrt. Übernachtung im Camp.

Tag 3: Dasada -  Bhuj
Fahrt  nach Bhuj, dem Tor zur Region Kutch, bekannt für die farbenprächtigsten und aufwendigsten Stickereien Gujarats. Rundgang durch die Stadt Bhuj. Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Bhuj
Ausflug in die Region Banni. Je karger die Landschaft wird, desto farbenfroher erscheinen die Bewohner. Die handgewebten Textilien und kunstvollen Stickereien übertreffen unsere Erwartungen. Übernachtung im Hotel.

Tag 5: Bhuj – Mandvi
Besuch in einem Bandhani-Handwerksdorf. In der Umgebung von Tunda Vandha leben Rabaris, eine Gemeinschaft nomadisierender Ziegen-, Schaf- und Kamelhirten. Weiterfahrt nach Mandvi, einer ehemals bedeutenden Hafenstadt für den Warenhandel mit dem mittleren und fernen Osten. Die Seeleute von Mandvi waren als Abenteurer berüchtigt. Sogar Vasco da Gama soll für seine Exkursion nach Sansibar einen Navigator aus Mandvi eingestellt haben. Übernachtung im Camp direkt am weißen Privatsandstrand des Maharaos.

Tag 6: Mandvi – Gondal
Fahrt nach Gondal, einst regiert von Jadeja Rajputen, die direkte Nachfahren von Gott Krishna sein sollen. Besuch der Bhuvaneshware Ayurvedic Pharmacy, einer Rinderfarm, einer Pferdezucht und der Udyob Bharti Spinnerei und Weberei. Im Naulakka Palast (17. Jh.) ist heute das private Museum des Maharaos untergebracht. Übernachtung im Heritage Hotel.

Tag 7: Gondal – Junagadh – Sasan Gir
Fahrt zur Festungsstadt Junagadh. Besuch im alten Fort und im Darbar Hall Museum. Vom Fusse des Girnar Berges blicken Sie hinauf zu den 5 heiligen Gipfeln der Jains, Hindus und Moslems. Der Sasan Gir Nationalpark ist außerhalb Afrikas das letzte Refugium des Löwen. Nachmittags Jeepfahrt. Übernachtung im Camp.

Tag 8: Sasan Gir
Vor- und nachmittags Jeepfahrten im Nationalpark. Übernachtung im Camp.

Tag 9: Sasan Gir
Vor- und nachmittags Jeepfahrten im Nationalpark. Übernachtung im Camp.

Tag 10: Sasan Gir – Diu
Fahrt nach Diu, früher eine portugiesische Kolonie, heute bekannt für seine Strände. Übernachtung im Hotel.

Tag 11: Diu
Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tag 12: Diu – Bhavnagar
Fahrt nach Bhavnagar am Golf von Khambhat, seit 1723 bedeutende Hafenstadt mit einer schon damals funktionierenden Schleuse. Übernachtung im Hotel.

Tag 13: Bhavnagar – Palitana – Bhavnagar
Hinauf nach Palitana, der "Stadt der Götter" auf dem 591m hohen Shatrunjaya-Hügel. 3000 Stufen gilt es  zu bewältigen. Oben befinden sich 5 heilige Pilgerstätten der Jain-Sekte mit 863 Heiligtümern. Im Velavadar Black Buck Nationalpark lebt die größte Population an indischen Antilopen. Übernachtung im Hotel.

Tag 14: Bhavnagar – Ahmedabad
Rückfahrt nach Ahmedabad, Hauptstadt Gujarats, früher bekannt als "Manchester Indiens". Übernachtung im Hotel.

Tag 15: Ahmedabad
Transfer zum Flughafen. Programmende.

Info

Durchführung: täglich
Beste Reisezeit: Oktober–Mai
Buchungscode: IG-GJ-1

Anmeldung

Reise-Anmeldung

   
Reisedatum
Land
Persönliche Daten gemäss Pass-Eintrag:
Name
Vorname
Geburtsdatum
Geschlecht m w
Beruf
Strasse
PLZ/Ort
Telefon P
Telefon G
Telefon Mobil
E-Mail

 

Passdetails: Pass muss noch mindestens 6 Monate
über das Reisedatum hinaus gültig sein

Staatszugehörigkeit
Geburtsort/Bürgerort
Pass-Nummer
Ausstellungsort
Ausstellungsdatum
Gültig bis
Angaben zur Unterkunft:  
Ich möchte mit folgender Person ein Doppelzimmer teilen:
 

Bitte versuchen Sie, eine/n Zimmerpartner/-in
für mich zu finden:
ja nein

Ich möchte gerne ein Einzelzimmer (soweit verfügbar):
ja nein

Ich bin Raucher/-in ja nein

 

Spezielle Mahlzeiten:

 

In Notfällen (Erkrankungen, Verspätungen usw.)
verständigen Sie bitte:

Name
Anschrift
Telefon
Fax

 

Ich habe bereits eine obligatorische
Annullationskostenversicherung: ja nein
(Falls ja: bitte Kopie per E-Mail oder Post an TCTT)

Ich bitte die TCTT GmbH um den Abschluss
einer Reiseversicherung ja nein

 

Bemerkungen

Mit dem Absenden der Anmeldung erkläre ich
mich mit den Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen einverstanden.

Bitte Sicherheitscode übertragen:
  
     


 

Neue Webseiten Auftritte

ACHTUNG

Sie befinden sich auf einer alten Webseite.
Bitte besuchen Sie unsere neuen Webseiten.

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch