Beratung und Buchungen:
TCTT  GmbH
TCTT-Travel Lounge
Seefeldstr. 128
CH-8008Zürich
Tel. +41 44 260 22 88
info@tctt.ch


 

ACHTUNG!

NEUE WEBSEITEN

 

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch

 
Über den Himalaya von Tibet nach Nepal und Indien

19 Tage ab Kathmandu / bis Delhi - Reiseträume gehen in Erfüllung: Potala-Palast, "Toy Train" und Taj Mahal: ihnen allen begegnen Sie auf Ihrem Weg vom "Dach der Welt" ins indische Tiefland

 

 

1. Tag: Kathmandu
Ankunft in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Entdeckungen in Kathmandu
Am frühen Morgen haben Sie Gelegenheit zu einem Everest- Flug über den Sagarmatha- Nationalpark. Am Vormittag besichtigen Sie Pashupatinath, das bedeutendste hinduistische Heiligtum Nepals mit seinen Verbrennungsstätten. Anschliessend fahren Sie zur alten Königsstadt Patan, die berühmt ist für ihre Tempelanlagen und traditionellen Handwerkskünste. In Kathmandu bummeln Sie über den Durbar Square mit seinen Tempeln und Palästen und lassen sich durch die Altstadt treiben. Von Swayambunath, dem wichtigsten buddhistischen Heiligtum im Kathmandu-Tal, geniessen Sie den Blick auf die Stadt und den Himalaya, der sich am Horizont abzeichnet.

3. Tag: Flug nach Lhasa
Am frühen Morgen fliegen Sie direkt über das gewaltige Himalaya- Massiv und geniessen den atemberaubenden Blick auf den Gipfel des Mount Everest. Nach der Ankunft in Lhasa und dem Transfer zum Hotel erfolgt die langsame Akklimatisierung an die Höhe.

4. - 6. Tag: Heilige Stätten in Lhasa
In Lhasa werden Sie den Jokhang-Tempel inmitten der Altstadt besichtigen, Ziel tibetischer Pilger, die von nah und fern hierher pilgern, um ihre Niederwerfungen vor dem Tempel zu verrichten. Auf dem Bharkor umwandeln Sie gemeinsam mit tibetischen Pilgern den Jokhang. Von weit her kommen tibetische Nomaden, um hier ihre Waren feilzubieten. Bei einem Besuch des Norbulingka, der ehemaligen Sommerresidenz der Dalai Lamas, geben Ihnen die verschiedenen Tempel mit ihren Bildmalereien einen unverfälschten Einblick in das Leben im alten Tibet. Der Potala auf dem „Roten Berg", die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas, steht als Symbol für Tibet schlechthin. Hier war Verwaltungssitz der tibetischen Regierung vor dem Einmarsch der Chinesen. Die Besichtigung dieser weitläufigen Anlage führt Sie durch zahlreichen Hallen mit verzierten Stupas. Vom Dach des Potala haben Sie eine hervorragende Aussicht auf ganz Lhasa. Auch den ausserhalb gelegenen Klosteranlagen Drepung und Sera, die einst zu den grössten und bedeutendsten Klosterschulen Tibets gehörten, wird ein Besuch abgestattet. Der genaue Tagesablauf wird vor Ort abgesprochen.

7. Tag: Flug zurück nach Kathmandu
Früh am Morgen geht es wieder zurück nach Kathmandu. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

8. Tag: Bhaktapur und Changu Narayan
Heute besuchen Sie die alte Königsstadt Bhaktapur, auch Bhadgaon genannt, mit ihren wunderbar und vorbildlich restaurierten Tempeln. Betrachten Sie die einzigartigen und so typischen Holzschnitzereien, streifen Sie zu Fuss durch die alten Gassen. Anschliessend besichtigen Sie den kleinen Ort Changu Narayan mit seinem herrlich gelegenen Tempel, einem der ältesten im Kathmandu- Tal.

9. Tag: Lumbini, Geburtsort Buddhas
Sie fliegen von Kathmandu nach Bhairawa im Terai und fahren dann weiter nach Lumbini im Süden Nepals, wo Buddha Shakyamuni 563 v.u.Z. geboren wurde. Schon früh wurde Lumbini ein wichtiger Ort für Pilger, der noch heute auf Buddhisten aus aller Welt ungebrochene Anziehungskraft ausübt.

10. Tag: Stille Einkehr
In Lumbini selbst formen mehrere archäologische Ausgrabungsstätten ein historisch bedeutsames Ensemble, das Sie heute besichtigen. Und Sie werden sich hier der friedlichen Stille dieses heiligen Ortes mit all seinen Sehenswürdigkeiten bewusst.

11. Tag: Zum Chitwan-Nationalpark
Fahrt durch das subtropische Tiefland des Terai zum Chitwan- Nationalpark. Hier ist eine der letzten Populationen des Rhinozeros zu Hause, und die seltenen bengalischen Tiger haben sich hierher zurückgezogen. Nach Ihrer Ankunft können Sie auf dem Rücken von Elefanten den Dschungel durchstreifen. Abends wird Ihnen bei einem Diavortrag die Geschichte des Chitwan-Nationalparks erläutert.

12. Tag: Beobachtungen im Dschungel
Heute brechen Sie schon sehr früh am Morgen zu einem Dschungelspaziergang auf. Anschliessend besuchen Sie die Elefantenställe. Am Nachmittag lassen Sie sich auf einem traditionell hergestellten Holzboot auf dem Rapti-Fluss treiben. Abends zeigen Ihnen Bauern aus den umliegenden Dörfern ihre traditionellen Tänze und Kampfkünste.

13. Tag: Boudanath
Nach dem Frühstück haben Sie die Gelegenheit zu einem kurzen Spaziergang durch den Dschungel oder zu einem Elefantenritt. Dann fliegen Sie zurück nach Kathmandu. Nachmittags besuchen Sie Boudanath, das religiöse und gesellschaftliche Zentrum der tibetischen Exilgemeinschaft in Nepal, und Sie haben Gelegenheit für letzte Einkäufe.

14. Tag: Mit dem Zug nach Darjeeling
Flug nach Bharadpur, das als östlichste Eingangspforte Nepals gilt. Kaum zu glauben: Von dort fahren Sie weiter mit dem Zug nach Darjeeling. Diese Bergbahn gilt als technische Höchstleistung und wurde 1881 errichtet.

15. Tag: Darjeeling
Am frühen Morgen können Sie vom Tiger Hill aus einen unvergesslichen Sonnenaufgang geniessen mit Blick auf die majestätischen Gipfel des östlichen Himalaya, unter anderem den dritthöchsten Berg der Welt, den Kangchenjunga mit seinen 8597 Metern. In Darjeeling selbst, der ehemaligen britischen Hill Station zur Zeit der britischen Raj, erfahren Sie im botanischen Garten mehr über die Pflanzenwelt des Himalaya. Ein Besuch des Tibetan Refugee Self Help Center und des Himalayan Mountaineering Institute führt Sie tiefer ein die Geschichte dieser Region. Auch werden Sie Gelegenheit zu einem Abstecher auf eine Teeplantage haben.

16. Tag: Gangtok
Bei einem Rundgang durch Gangtok, Hauptstadt Sikkims, werden Sie überrascht sein von der Eintracht zwischen Tradition und Moderne. Noch bevor Sie Gangtok erreichen, besichtigen Sie das Kloster Rumtek, Sitz des Karmapa und Oberhaupt der buddhistischen Karma-Kagyü-Schule.

17. Tag: Auf nach Indien
Heute erleben Sie auf der Fahrt von Norden nach Süden durch das alte Fürstentum Sikkim noch einmal eine der abwechslungsreichsten Landschaften des Himalaya. Am späten Nachmittag fliegen Sie von Uttar Bagdogra nach Delhi.

18. Tag: Faszinosum Taj Mahal
Heute fahren Sie mit dem Shatabdi-Express nach Agra, wo Sie sich in den märchenhaften Anblick des Taj Mahal versenken können. Einst errichtet als Mausoleum für die Kaiserin Mumtaz Mahal, gilt dieses Bauwerk heute als Wahrzeichen Indiens. Anschaulich erzählt das Agra Fort, das Sie anschliessend besichtigen, vom Aufstieg und Niedergang der indischen Mogulherrschaft. Der Bauherr Akbar (1542-1605) wurde in dem Mausoleum Sikandra bestattet, dem Sie ebenfalls einen Besuch abstatten. Abends fahren Sie mit dem Zug wieder zurück nach Delhi.

19. Tag: Delhi
Am Vormittag werden Sie auf einer Stadtrundfahrt wichtige Sehenswürdigkeiten wie die eindrucksvolle Festung „Rotes Fort", die grösste Moschee Indiens, die Freitagsmoschee, und Humayuns Grabmal besichtigen. Bei der Fahrt durch das Regierungsviertel passieren Sie auch das berühmte India Gate, Mahnmal für die indischen Gefallenen im 1. Weltkrieg. Am Abend erfolgt der Tranfer zum Flughafen.

 

 

Neue Webseiten Auftritte

ACHTUNG

Sie befinden sich auf einer alten Webseite.
Bitte besuchen Sie unsere neuen Webseiten.

www.himalaya.ch

www.indien.ch

www.pagodatours.ch

www.zugreisen.ch

www.tctt-vana.ch